Grüezi

Der Verein Wohn- und Werkheim Schmetterling engagiert sich für das Wohl von Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen und bietet ihnen in zwei Wohngruppen und mit Tagesplätzen im Atelier eine individuelle Lebensform, in der ihre persönliche Entwicklung unterstützt und gefördert werden kann.

Einkaufen und "es Kafi gnüsse"

Besuchen Sie unseren Verkaufsladen «hier mit dir».  Sie finden eine Vielfalt an hübschen Dekoartikeln und kreativen Karten. Zum Verweilen geniessen Sie in unserer gemütlichen Sitz-Ecke ein feines Kafi.

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
09.30 - 11.30 und 14.00 - 16.30 Uhr

Standort Seeblick 1, Erdgeschoss 

Herzlich willkommen - wir freuen uns auf Sie!

Usem gliiche Teig gmacht

Mit der Grittibänz-Aktion wollen wir auf kleine und grosse Hürden für Menschen mit Behinderungen aufmerksam machen.
Wir Menschen wirken äusserlich betrachtet so unterschiedlich wie die Grittibänze. Aber in unserem Innern sind wir doch alle "usem gliiche Teig gmacht".
Wir haben die gleichen Bedürfnisse, Wünsche und Träume. Und die gleichen Rechte!
Mit der Grittibänz-Aktion wird ein Zeichen für eine inklusive Gesellschaft gesetzt, welche die Vielfalt der Menschen als Stärke anerkennt.

Wir unterstützen diese Aktion am 3. Dezember ab 9.00 Uhr im Neudorf Center in Cham. In Zusammenarbeit mit Pro Infirmis, dem Kanton Zug und weiteren Institutionen.

Holen Sie sich Ihren Grittibänz gratis ab. Wir freuen uns auf tolle Begegnungen!

 

 

Unsere «Gloscht Chischte»

Die einmalige Gloscht Chischte aus dem Hause Schmetterling kommt gut an! Die originellen, individuell zusammensetzbaren Chischtlis können als Geschenktasche immer wieder neu befüllt werden – entweder im «hier mit dir», oder mit eigenem Geschenkinhalt. Übrigens, auf Bestellung lasern wir Ihren Namen oder etwas nach Ihrem Wunsch in den Haltegriff.

Die Gloscht Chischte – wie auf dem Bild oben –  wurde bei der Eröffnung des «hier mit dir» vorgestellt und steht per sofort zum Verkauf bereitet. 

 

Philosophie

Mit unserer personzentrierten Haltung unterstützen wir die Eigenständigkeit des einzelnen Menschen und akzeptieren seine Eigenheiten. Wir versuchen in erster Linie seine individuellen Fähigkeiten wahrzunehmen und nicht die Symptome seiner Behinderung. Das Potential zu Veränderung und Weiterentwicklung liegt nicht in den Defiziten, sondern in den ganz persönlichen Ressourcen. Sie aufzuspüren und zu fördern – darauf kommt es an.

Fachliche Kompetenz ist unerlässlich. Doch darüber hinaus sind wir in unserer Institution davon überzeugt, dass die innere Haltung – die Herzlichkeit und Empathie – entscheidend für das Wohl unserer Bewohnerinnen und Bewohner ist. Den Menschen in seiner Behinderung ernst nehmen, ihm Eigenständigkeit zuzutrauen und zu versuchen, ihn in seinen Handlungen zu verstehen, sind unsere zentralen Anliegen. Allein schon der Versuch, sich in die subjektive Welt unserer Bewohnerinnen und Bewohner einzudenken, führt dazu, dass sie sich besser angenommen fühlen. Das wiederum fördert das Wohlbefinden und stärkt ihr Selbstvertrauen.